Totengedenken an Allerseelen

Für einen Gottesdienst zum Totengedenken an Allerheiligen/Allerseelen bieten wir wieder eine Handreichung und Gebetszettel an. Die Vorlage 2017 ist überschrieben „Im Frieden“. Der Vorschlag für eine Ansprache bezieht sich auf die Lesungen aus dem Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Philippi (Phil 4,6-9) und aus dem Evangelium nach Johannes (Joh 20,19-23): „Und der Gott des Friedens wird mit euch sein.“ (Phil 4,9)

Handreichnung „Im Frieden“

 

Am 2. November begeht die Kirche den Gedenktag Allerseelen

In Benediktinerklöstern kam um die erste Jahrtausendwende der Brauch auf, alljährlich der verstorbenen Wohltäter zu gedenken. Abt Odilo von Cluny führte 998 den Gedächtnistag für alle verstorbenen Gläubigen ein. Unter dem Einfluss der Reformbewegung von Cluny breitete sich dieses Totengedenken innerhalb und außerhalb der Klöster aus und wird in Rom seit dem 14. Jahrhundert gefeiert.

Weitere aktuelle Handreichungen zu Advent und Weihnachten finden Sie in unserem GottesdienstHilfenSHOP.

 

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de