AProfil der Zeitschrift Gottesdienst

Zielsetzung der Zeitschrift

GOTTESDIENST richtet sich an alle, die für das gottesdienstliche Leben Verantwortung tragen oder sich für liturgische Fragen interessieren:

  • Priester und Diakone
  • Pastoralassistentinnen und Pastoralassistenten
  • Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten
  • Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker
  • Religionslehrerinnen und Religionslehrer
  • Gottesdienstbeauftragte
  • Liturgiekreise
  • Pfarrgemeinderäte

GOTTESDIENST bietet:

  • vielfältige Anregungen zu einer liturgischen Feierkultur
  • praktische Vorschläge zu einzelnen Feiern
  • vertiefende Beiträge zu den theologischen, historischen und spirituellen Grundlagen der Liturgie
  • Informationen über Hintergründe und Tendenzen
  • Perspektiven für mittelfristige und längere Entwicklungen
  • Hinweise auf nützliche und weiterführende Literatur
 
Ein erster Eindruck

Für einen ersten Eindruck von GOTTESDIENST können Sie hier eine ältere Ausgabe herunterladen (PDF).

 
Erscheinungsweise

GOTTESDIENST erscheint 6-mal vierteljährlich (24 Ausgaben im Jahr) in zweiwöchigem Rhythmus und mit einem Umfang von acht Seiten. Die Sommerausgabe erscheint als Doppelnummer mit 16 Seiten Umfang.

 

Herausgeber

Die Zeitschrift GOTTESDIENST wird gemeinsam herausgegeben und verantwortet von den Liturgischen Instituten des deutschen Sprachraums:

banner-klein-3

 

Deutsches Liturgisches Institut, Trier
(v.i.S.d.P.: Dr. Marius Linnenborn)

 

logo_oeli

 


Österreichisches Liturgisches Institut
, Salzburg
(v.i.S.d.P.: P. Mag. Winfried Bachler OSB)

 

 

Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz,
Fribourg (v.i.S.d.P.: P. Peter Spichtig op)

 
Redaktionsbeirat

Folgende Personen bilden den Beirat der Zeitschrift GOTTESDIENST und stehen dem Redaktionsteam beratend zur Seite:

 

 

pgd-peters_ausschnitt2

 

 


Jörg Michael Peters
, Weihbischof in Trier
und Mitglied der Liturgiekommission der Deutschen Bischofskonferenz

 

pgd-Lenz

 

 

 

Dr. Hubert Lenz,
Pfarrer in Hard/Vorarlberg, Österreich

 

 

 

 

Dr. Christoph Freilinger, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
im Österreichischen Liturgischen Institut, Salzburg

 

Gd-Brueske-2_klein

 

 


Dr. Gunda Brüske
, Koleiterin und Mitarbeiterin
im Liturgischen Institut der deutschsprachigen Schweiz,
Fribourg

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de