134Zeitschrift Gottesdienst
Ausgabe 10/2017

Inhalt

  • Leitartikel: Christus in die Welt tragen. Anregungen für die Gestaltung der Fronleichnamsprozession
  • Kleine Gebete für jeden Tag. Ein Projekt zur Erneuerung des christlichen Glaubens heute
  • Fürbittenvorschläge für den Dreifaltigkeitssonntag (A) und für Fronleichnam (A)
  • Fürbittenvorschläge für den 11. und 12. Sonntag im Jahreskreis (A)
  • Lesermeinungen

 

Editorial 10/2017

 

Liebe Leserinnen und Leser,

wenn Menschen, die regelmäßig den Sonntagsgottesdienst oder, wo dieses möglich ist, Werktagsmessen mitfeiern, aufgrund von Krankheit oder Alter den Weg zur Kirche nicht mehr bewältigen können, geht für sie viel an Lebensqualität verloren. Gerade an Fronleichnam, dem Fest der Eucharistie, sollten wir uns dies in Erinnerung rufen.
Der Dienst der Kommunionhelfer/innen macht es möglich, allen diesen Menschen am Fronleichnamstag – oder wenn die Prozession am darauffolgenden Sonntag gehalten wird, an diesem Tag – die heilige Kommunion zu bringen. Doch was kann man tun, damit niemand dabei vergessen wird? Vor einigen Jahren fand sich ein guter Tipp in einem österreichischen Pfarrbrief. Dort wurde angeregt, rechtzeitig vor Fronleichnam einen Aufruf über verschiedene Kanäle zu starten: Wem in unserer Umgebung könnte es guttun, wenn jemand ihm an Fronleichnam nach dem Gottesdienst die Kommunion brächte? Diese Personen sollten im Pfarrbüro gemeldet werden.
Für den Fall, dass die Zahl der Kommunionhelfer nicht ausreichen sollte, gibt es die Möglichkeit, sich vom Pfarrer im Einzelfall zu diesem wichtigen Dienst beauftragen zu lassen (vgl. dazu den „Ritus zur Bestellung eines Kommunionhelfers für einen Einzelfall“ im Ritualefaszikel „Die Beauftragung von Lektoren, Akolythen und Kommunionhelfern“ [1974]). Für solche Personen, welche keine eigene Ausbildung zum Kommunionhelfer in der Gemeinde mitgemacht haben, liegt im Pfarrbüro eine kleine Arbeitshilfe zur Feier der Hauskommunion bereit, die einen würdigen Vollzug möglich macht.

Ihr
Unterschrift Uder

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de