Gottesdienst 16/2019

Mit jun­gen Men­schen Lit­ur­gie zu fei­ern, stellt eine Her­aus­for­de­rung dar. Der Leit­ar­ti­kel des neu­en Got­tes­dienst-Hef­tes unter­sucht des­halb, wel­chen Ansprü­chen Jugend­got­tes­diens­te heu­te gerecht wer­den müs­sen und wel­che Chan­cen die­se Got­tes­diens­te bie­ten.

Die dau­er­haf­te Eta­blie­rung von Tag­zei­ten­lit­ur­gi­en in der Gemein­de ist mit Her­aus­for­de­run­gen ver­bun­den. Wie es gelin­gen kann, Hür­den zu über­win­den, zeigt ein Erfah­rungs­be­richt aus der Pra­xis.
Ein wei­te­rer Bei­trag befasst sich mit dem lit­ur­gi­schen Som­mer­loch – genau­er gesagt: mit den Marien(hoch)festen und -gedenk­ta­gen, die die­ses „Loch“ (er-)füllen.

Das Pra­xis­mo­dell lädt ein zu einer klei­nen Andacht im Som­mer, die mit Kin­dern bei einem Aus­flug oder auf der Pfarr­wie­se gefei­ert wer­den kann.

Zur Inhalts­über­sicht.

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de