Gottesdienst 21/2019

Der Leit­ar­ti­kel der neu­en Got­tes­dienst-Aus­ga­be stellt ein gelun­ge­nes Bei­spiel aus dem Bis­tum Essen vor: Das „Trau­team“ ent­wi­ckelt gemein­sam mit den Braut­paa­ren den „wich­tigs­ten Tag im Leben“ und trägt damit zu einer neu­en Will­kom­mens­kul­tur der Kir­che bei.

Ein wei­te­rer Bei­trag lie­fert dazu den theo­re­ti­schen Hin­ter­grund: Die Kir­che muss den Men­schen zuhö­ren, damit sie die rea­len Wir­kun­gen der Lit­ur­gie kom­pe­tent wahr­neh­men und dar­aus Kon­se­quen­zen zie­hen kann.
Ein drit­ter Bei­trag bie­tet eini­ge Anmer­kun­gen zu den Weih­rauch­ri­ten beim Evan­ge­li­um.

Das Pra­xis­mo­dell lädt ein zu einem „Gang in den Advent“ als bewuss­te, hören­de, sin­gen­de und beten­de Ein­stim­mung in der Woche zwi­schen Christ­kö­nig und ers­tem Advent.

Zur Inhalts­über­sicht.

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de