Gottesdienst 9/2018

Mari­en­an­dach­ten bie­ten ein pas­to­ral­lit­ur­gi­sches Poten­ti­al, das ganz im Sin­ne der Mari­en­ver­eh­rung frucht­bar gemacht wer­den kann. Unser Leit­ar­ti­kel gibt Anre­gun­gen, wie man mit ihnen „durch Maria zu Chris­tus“ gelan­gen kann.
Im Pra­xis­teil fin­den Sie zudem ein Modell für eine Mai­an­dacht mit Kin­dern, um sie an die Mari­en­ver­eh­rung her­an­zu­füh­ren.

Anläss­lich der Erst­ver­öf­fent­li­chung von Roma­no Guar­di­nis weg­wei­sen­der Schrift „Vom Geist der Lit­ur­gie“ vor 100 Jah­ren fin­det eine Wan­der­aus­stel­lung statt, die Ihnen ein Bei­trag näher vor­stel­len möch­te.

Ein ande­rer Bei­trag berich­tet von einer Tagung über die Bedeu­tung der Lit­ur­gie bei der Inte­gra­ti­on von Migran­ten.

Zu guter Letzt bie­ten wir Ihnen einen kur­zen Über­blick über die Ergeb­nis­se der Jubi­lä­ums­um­fra­ge unse­rer Zeit­schrift.

Zur Inhalts­über­sicht.

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de