13. Sonntag im Jahreskreis (B):
Leben

27. Juni 2021

 

Ein­füh­rung

Leben – wir alle wol­len leben. Hin­ter die­sem Wort kann sich vie­les ver­ber­gen: das nack­te Über­le­ben, um das der Schwer­kran­ke kämpft; der Arbeits­platz, nach dem der Arbeits­lo­se ver­zwei­felt sucht; ein­mal genug Geld haben, um sich kau­fen zu kön­nen, wonach man gera­de ver­langt.
Leben – das heißt aber auch: den Sinn gefun­den haben für das, was man als Mensch ist und tut, heißt, sich gebor­gen und sicher wis­sen in Got­tes Hand, heißt, dem Herrn selbst zu begeg­nen.
Um die­se Art Leben in uns zu erhal­ten, fei­ern wir jetzt, wie jeden Sonn­tag, mit­ein­an­der das Gedächt­nis von Tod und Auf­er­ste­hung unse­res Herrn.

 

Für­bit­ten

Von Jesus ist eine Kraft aus­ge­gan­gen, die Men­schen geheilt und mit Leben erfüllt hat. Ihn bit­ten wir:

  • Erwe­cke die Chris­ten, deren Glau­be wie tot ist.

Stil­le –
Chris­tus, unser Leben.

  • Öff­ne denen die Augen, die blind sind vor Hass oder Ver­bit­te­rung, damit sie Wege zu Ver­söh­nung und Frei­heit fin­den.
  • Schau auf den Glau­ben der Kran­ken, die von dir Hei­lung erwar­ten, und erhö­re ihre Bit­ten.
  • Trös­te jene, die um einen gelieb­ten Men­schen trau­ern.
  • Schen­ke unse­ren Ver­stor­be­nen das ewi­ge Leben bei dir.

Guter Gott, du hast die Macht, Leid und Tod zu über­win­den. Auf dich ver­trau­en wir, jetzt und in Ewig­keit.

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de