176Zeitschrift Gottesdienst
Ausgabe 1/2018

Inhalt

  • Leit­ar­ti­kel: Eine „Schatz­kam­mer“ der gan­zen Schrift. Der Ant­wort­psalm in der Mess­fei­er
  • 50 Jah­re „Got­tes­dienst“. Fest­ver­an­stal­tung zum 50-jäh­ri­gen Bestehen unse­rer Zeit­schrift
  • Seg­nung eines Brun­nens. Vor­schlag für eine Fei­er
  • Für­bit­ten­vor­schlä­ge für das Fest Dar­stel­lung des Herrn und den 5. Sonn­tag im Jah­res­kreis (B)
  • Ein­füh­run­gen in die Schrift­le­sun­gen: 2. bis 6. Sonn­tag im Jah­res­kreis (B)
  • „Wohin soll ich mich wen­den?“ Für eine fach­ge­mä­ße und der Men­schen wür­di­ge Fei­er­kul­tur
  • www.gottesdienst.net – der neue Inter­net­auf­tritt von Got­tes­dienst

 

Editorial 1/2018

 

Lie­be Lese­rin­nen und Leser,

mit unse­rer Zeit­schrift ist es wie mit der Lit­ur­gie, der sie dient: Die Treue zum Über­lie­fer­ten, zur Tra­di­ti­on, ist ein hoher Wert, aber es ist zu unter­schei­den zwi­schen den unauf­gebba­ren Inhal­ten und den For­men, in denen die­se ver­mit­telt wer­den. Die Lese­ge­wohn­hei­ten und die Anfor­de­run­gen an das Erschei­nungs­bild einer Zeit­schrift ändern sich in unse­rer schnell­le­bi­gen Medi­en­ge­sell­schaft von Jahr zu Jahr in rasan­tem Tem­po – und so hat auch Got­tes­dienst eine opti­sche Ver­jün­gungs­kur gebraucht.
Vie­le Leser­brie­fe, die in den letz­ten Wochen im Redak­ti­ons­bü­ro ein­ge­trof­fen sind, zei­gen uns, dass die Lay­out-Ände­run­gen auf gro­ße Zustim­mung sto­ßen. Dane­ben wur­de aber auch die man­gel­haf­te Les­bar­keit ein­zel­ner Text­ele­men­te bemän­gelt, ins­be­son­de­re der Für­bit­ten oder der grau­en Schrift­far­be, in der auch die­ses Edi­to­ri­al ver­fasst ist. Sol­che Rück­mel­dun­gen neh­men wir sehr ernst. Wir haben dar­auf­hin Opti­mie­run­gen vor­ge­nom­men und hof­fen, Ihnen ab die­ser Aus­ga­be ein ver­bes­ser­tes „Lese­er­leb­nis“ bie­ten zu kön­nen.
Falls es wei­ter­hin Grund zur Kri­tik gibt – bit­te geben Sie uns eine Rück­mel­dung, per E-Mail (gottesdienst@liturgie.de) oder per Post (Got­tes­dienst, Post­fach 2628, D-54216 Trier). Unse­re Zeit­schrift lebt von Ihrer Zufrie­den­heit. Nicht nur der Inhalt muss pas­sen, son­dern auch die Ästhe­tik und die Prak­ti­ka­bi­li­tät.

Ihr

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de