166Zeitschrift Gottesdienst
Ausgabe 9/2019

Inhalt
  • Leit­ar­ti­kel: Aus der Mit­te der Gemein­de. Der Dienst der ehren­amt­li­chen Begräbnisleiter/innen
  • Licht, das die Fins­ter­nis erleuch­tet. Ves­per am Pfingst­fest mit Über­tra­gung der Oster­ker­ze
  • Für­bit­ten­vor­schlä­ge für den 7. Sonn­tag der Oster­zeit (C) und den Pfingst­sonn­tag (C)
  • Ein­füh­run­gen zu den Schrift­le­sun­gen: 6. Sonn­tag der Oster­zeit (C) bis Fron­leich­nam (C)
  • Dich kom­men sehen und sin­gen. Das lit­ur­gi­sche Leben im Klos­ter Fahr

 

Editorial 9/2019

 

Lie­be Lese­rin­nen und Leser,

Mon­tag­vor­mit­tag um 11.20 Uhr auf einem Fried­hof in Nord­rhein-West­fa­len: Nach der Ver­ab­schie­dung in der Fried­hofs­ka­pel­le setzt sich die Pro­zes­si­on mit dem Sarg in Bewe­gung. Ihr vor­an geht eine Frau in einem hel­len lit­ur­gi­schen Gewand. Gleich wird sie das Grab seg­nen, Erde auf den Sarg wer­fen, das Kreuz­zei­chen über das Grab machen und anschlie­ßend letz­te Wor­te des Abschieds spre­chen …
Wer den Dienst ehren­amt­li­cher Begräb­nis­lei­te­rin­nen und -lei­ter als rei­nen Ersatz­dienst ver­steht, der aus der Not her­aus gebo­ren wur­de, um den Man­gel an haupt­amt­li­chen Seel­sor­gern aus­zu­glei­chen, liegt völ­lig falsch: Die weni­gen Men­schen, die die Fähig­kei­ten und den Wil­len mit­brin­gen, die­sen anspruchs­vol­len Dienst zu über­neh­men, dür­fen nicht als „Res­sour­ce“ wahr­ge­nom­men wer­den, die belie­big ver­füg­bar ist, um Lücken im Dienst­plan der Pfarr­ge­mein­de zu schlie­ßen – einem sol­chen Ver­ständ­nis haf­tet immer auch die Aura des Min­der­wer­ti­ge­ren an.
Viel­mehr muss ein Bewusst­sein dafür ent­ste­hen, dass der Begräb­nis­dienst durch ehren­amt­li­che Lai­en eine Kern­auf­ga­be jeder christ­li­chen Gemein­de zum Aus­druck bringt: sich um die Ver­stor­be­nen und Trau­ern­den zu küm­mern.
Nur in Gemein­den, wo dies auch ver­stan­den und ver­mit­telt wird, kann der Begräb­nis­dienst durch Ehren­amt­li­che zu einer wirk­li­chen Berei­che­rung wer­den; nur dort kann Akzep­tanz ent­ste­hen und Wert­schät­zung wach­sen.

Ihr
Unterschrift Uder

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de