Was ist neu im Gotteslob?

Bischof Hofmann mit GotteslobBischof Dr. Fried­helm Hof­mann:

„Das künf­ti­ge Got­tes­lob trägt den aktu­el­len wie auch den abseh­ba­ren Bedürf­nis­sen unse­rer Pfarr­ge­mein­den Rech­nung. Dies gilt sowohl für den musi­ka­li­schen Bereich als auch für alle Tex­te des Werks. So berück­sich­tigt das neue Got­tes­lob im Unter­schied zu sei­nem Vor­gän­ger Gesän­ge aller Epo­chen, also auch Lie­der, die aus Grün­den des dama­li­gen Zeit­geis­tes im aktu­el­len Gebet- und Gesang­buch nicht auf­ge­nom­men wur­den. Als Bei­spiel sei das Lied „Seg­ne du, Maria“ genannt, das bei der Erstel­lung des bis­he­ri­gen Got­tes­lob in den 60er Jah­ren des letz­ten Jahr­hun­derts kei­ne Chan­ce hat­te, in den Pfarr­ge­mein­den aber den­noch erhal­ten blieb. Selbst­ver­ständ­lich ergänzt auch Neu­es Geist­li­ches Lied­gut das zur Ver­fü­gung ste­hen­de Reper­toire. Regio­na­le Lied­tra­di­tio­nen wer­den vom jewei­li­gen Eigen­teil bedacht. Aber auch die Tex­te des neu­en Gebet­buchs haben sich ver­än­dert. Ein­füh­run­gen in die Sakra­men­te ver­mit­teln in neu­er Sprach­ge­stalt nicht nur theo­lo­gi­sche Grund­la­gen, son­dern wol­len auch alle wich­ti­gen Fra­gen beant­wor­ten, bei­spiels­wei­se wer Tauf­pa­tin oder Tauf­pa­te wer­den kann, wer firmt und wel­che Auf­ga­ben Eltern, Paten und Gemein­den bei der jewei­li­gen Spen­dung der Sakra­men­te über­neh­men.“

Zah­len zum Inhalt:

  • der neue GL-Stamm­teil hat 280 Lie­der (der alte nur 270). 
  • 145 ö-Lie­der fin­den sich dar­un­ter (davon 90 auch im EG-Stamm­teil)
  • 56 NGL-Lie­der
  • ca. 20 Tai­zé-Gesän­ge
  • 144 Lie­der wur­den aus dem alten GL über­nom­men
  • 136 sind ganz neu in den Stamm­teil hin­ein­ge­kom­men
  • 2900 Lie­der wur­den im Vor­feld gesich­tet
DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de