Reform der Reform beim Gotteslob

„Großer Gott“ wird wieder 257:

Die erste Testphase des neuen Gotteslobes ist abgeschlossen – mehrere Änderungen erfolgen zu Fronleichnam

Die ers­te Erpro­bungs­pha­se des neu­en Got­tes­lo­bes ist erfolg­reich abge­schlos­sen wor­den. Es wer­den aber noch ein­zel­ne Anpas­sun­gen erfol­gen, um das Got­tes­lob noch „kun­den­ori­en­tier­ter“ und nut­zer­freund­li­cher zu gestal­ten. In einem ers­ten Schritt soll bis Fron­leich­nam, 26. Mai 2016, die Num­mern­zäh­lung der Lie­der ver­än­dert wer­den. So wird das belieb­te Lied „Gro­ßer Gott wir loben dich“ wie­der unter der Num­mer 257 zu fin­den sein.

Wei­te­re Details und eine PDF zur Her­stel­lung von Kor­rek­tur-Auf­kle­bern fin­den sich auf der Home­page des Bis­tums Mainz und auf der Nach­rich­ten­sei­te von katholisch.de.

1.4.2016

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de