Zum Tod von P. Angelus Häußling

Der Benediktinerpater, Mönch der Abtei Maria Laach, starb am Dienstag, 11. Juli 2017, nach langer Krankheit im 86. Jahr seines Lebens, im 65. Jahr seiner Profess und im 59. Jahr seines Priestertums, wie die Abtei mitteilte.

Prof. P. Dr. Dr. h.c. Angelus Häußling OSB war nach Lehrtätigkeiten am Liturgischen Institut in Trier sowie an den Hochschulen der Steyler Missionare in St. Augustin und der Redemptoristen in Hennef langjähriger Lehrstuhlinhaber für Liturgiewissenschaft und Sakramententheologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos Benediktbeuern (1976-2000).

Am 19. April 1932 in Lambrecht/Pfalz geboren, trat Häußling nach dem Abitur 1951 in die Benediktinerabtei Maria Laach ein, wo er am 22. März 1953 die erste Ordensprofeß ablegte. Es folgte ein Studium der Philosophie und der Theologie in Maria Laach und Beuron. Am 27. Juli 1958 wurde er zum Priester geweiht. Von 1961 an setzte Häußling seine Studien an den Universitäten Innsbruck (u. a. bei Karl Rahner) und Salzburg fort. Am 25. März 1965 wurde er in Salzburg zum Doktor der Theologie promoviert. Seit 1968 versah er das Amt eines Bibliothekars in seinem Heimatkloster. Vom Herbst 1986 bis Sommer 1996 war Häußling Berater der Liturgiekommission der Deutschen Bischofskonferenz und Mitglied der Internationalen Arbeitsgemeinschaft der Liturgischen Kommissionen im deutschen Sprachgebiet (IAG).

Das wissenschaftliche Werk von P. Angelus Häußling hat weithin Beachtung gefunden. Unter anderem war er seit 1967 Mitherausgeber von „Gottesdienst der Kirche. Handbuch der Liturgiewissenschaft“ und seit 1975/1978 Mit- bzw. erster Herausgeber der renommierten Fachzeitschrift „Archiv für Liturgiewissenschaft“.

Mit Häußling verliere das Fach „einen seiner profiliertesten Wissenschaftler, dessen Urteil weit über die Theologie hinaus auch in den Geistes- und Kulturwissenschaften Beachtung fand“, erklärte der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft, der Erfurter Liturgiewissenschaftler Benedikt Kranemann.

 

Eucharistiefeier und Beisetzung in Maria Laach am Montag, 17. Juli 2017, 14.30 Uhr.

Requiescat in pace. 

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de