Informationen zur Bewerbung

Bewer­bun­gen für den Bal­tha­sar-Fischer-Preis 2020 kön­nen bis zum 31.1.2020 beim Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tut (Post­fach 2628, 54216 Trier) ein­ge­reicht wer­den.

Stu­di­en, die zur Bewer­bung ein­ge­sandt wer­den, sol­len nicht älter als zwei Jah­re sein. Die ver­öf­fent­lich­ten oder unver­öf­fent­lich­ten Stu­di­en müs­sen in dop­pel­ter Aus­füh­rung beim Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tut (Post­fach 2628, 54216 Trier) ein­ge­reicht wer­den – außer­dem eine Kurz­vi­ta und gege­be­nen­falls ein Ver­zeich­nis wei­te­rer Publi­ka­tio­nen.

 


 

Beschreibung des Preises

(1) Der Preis wird als För­der­preis für wis­sen­schaft­li­che Arbei­ten auf dem Gebiet der Lit­ur­gie­wis­sen­schaft ver­ge­ben. Vor­ge­legt wer­den kön­nen Stu­di­en zur Geschich­te, zur Theo­lo­gie und zur Pra­xis des christ­li­chen Got­tes­diens­tes. Bei der Aus­wahl der Preis­trä­ger soll der Auf­trag des Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tuts, das got­tes­dienst­li­che Leben der katho­li­schen Kir­che in der Gegen­wart zu för­dern, Berück­sich­ti­gung fin­den.

(2) Der Preis wird nur Per­so­nen bzw. Per­so­nen­grup­pen zuer­kannt.

(3) Aus­ge­zeich­net wer­den wis­sen­schaft­li­che Arbei­ten wie z.B. Dis­ser­ta­tio­nen, Habi­li­ta­tio­nen und ande­re Mono­gra­phi­en, die sich mit The­men der Lit­ur­gie­wis­sen­schaft befas­sen.

(4) Der Preis soll in beson­de­rer Wei­se der För­de­rung des wis­sen­schaft­li­chen Nach­wuch­ses zugu­te kom­men und vor­ran­gig jün­ge­ren Wis­sen­schaft­le­rin­nen und Wis­sen­schaft­lern ver­lie­hen wer­den.

(5) Der Preis besteht aus einer Urkun­de und einem Geld­preis in Höhe von 3.000,-- Euro.

(6) Der Preis kann geteilt wer­den.

 

Ausschreibung des Preises

(1) Der Preis wird in der Regel alle zwei Jah­re aus­ge­lobt.

(2) Für die Bewer­bun­gen wird ein Ein­sen­de­da­tum fest­ge­legt; die Aus­schrei­bung erfolgt min­des­tens 8 Mona­te vor die­sem Datum.

(3) Die ver­öf­fent­lich­ten oder unver­öf­fent­lich­ten Stu­di­en, die zur Bewer­bung ein­ge­reicht wer­den, sol­len nicht älter als zwei Jah­re sein.

(4) Die Stu­di­en müs­sen in dop­pel­ter Aus­füh­rung ein­ge­reicht wer­den; die Exem­pla­re gehen in das Eigen­tum des Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tuts über.

 

Zuerkennung und Verleihung des Preises

(1) Über Aus­schrei­bung und Preis­ver­ga­be ent­schei­det eine fünf­köp­fi­ge Jury.

(5) Über Ter­min, Ort und die wei­te­ren Moda­li­tä­ten der Preis­ver­lei­hung ent­schei­det der Lei­ter des Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tuts.

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de