Liturgie und Gebet

16. Trierer Sommerakademie

 

3. bis 6. Juli 2017

 

http://dli.institute/wp/wp-content/uploads/2017/04/SoAk_Logo_360x158.jpg

„Denn wir wis­sen nicht, was wir beten sol­len…“ (Röm 8,26) – Das Pau­lus­wort aus dem Römer­brief gilt heu­te in beson­de­rer Wei­se, denn das Beten hat für evan­ge­li­sche und katho­li­sche Chris­ten längst an Selbst­ver­ständ­lich­keit ver­lo­ren. Dabei ist das Gebet – so Mar­tin Luther – neben und nach der Pre­digt das Wich­tigs­te im Leben der Chris­ten­men­schen, das „höchs­te Amt in der Chris­ten­heit“. Und zwei­fel­los ist das Gebet der zen­tra­le Voll­zug im Heils­dia­log des Got­tes­diens­tes, so dass sich die­ser ins­ge­samt als Gebet beschrei­ben lässt: Got­tes Wort an uns und unse­re Ant­wort in Gebet und Lob­ge­sang, wie es Mar­tin Luther in sei­ner berühm­ten Tor­gau­er Pre­digt aus­drückt und wie es auch das Zwei­te Vati­ka­ni­sche Kon­zil ganz ähn­lich for­mu­liert.
Was für eine Bedeu­tung kommt dem Beten in Bibel, Theo­lo­gie und Got­tes­dienst zu? Wel­che musi­ka­li­schen Aus­drucks­for­men kennt das Gebet? Wie beten Juden und Mus­li­me? Aus ver­schie­de­nen kon­fes­sio­nel­len Blick­win­keln möch­te die dies­jäh­ri­ge Som­mer­aka­de­mie in Vor­trä­gen und Work­shops Zugän­ge zum viel­schich­ti­gen Phä­no­men „Gebet“ auf­zei­gen und neue Per­spek­ti­ven für die­sen Grund­voll­zug christ­li­chen Lebens eröff­nen.

Die Ver­an­stal­tung fin­det statt in öku­me­ni­scher Zusam­men­ar­beit mit dem Got­tes­dienst-Insti­tut der Evan­ge­lisch-Luthe­ri­schen Kir­che in Bay­ern.
Gemein­sam laden wir ein zu einer som­mer­li­chen Aka­de­mie­wo­che nach Trier.

 

Pro­gramm­über­blick Fly­er (PDF)

 

Montag, 3. Juli

Lit­ur­gie und Gebet. Grund­le­gen­des und Her­aus­for­dern­des oder: „Wir wis­sen nicht, was wir beten sol­len …“ (Röm 8,26)
(Prof. Dr. Alex­an­der Deeg, Uni­ver­si­tät Leip­zig, und Univ.-Prof. Dr. Alex­an­der Zer­faß, Paris-Lodron-Uni­ver­si­tät Salz­burg)

Abba, Vater. Annä­he­run­gen an den Gebets­glau­ben Jesu
(Prof. Sr. Mar­ga­re­ta Gru­ber OSF, Phi­lo­so­phisch-Theo­lo­gi­sche Fakul­tät Val­len­dar)

Den Grund her­aus schüt­ten. Evan­ge­li­sche Zugän­ge zur Theo­lo­gie des Gebets
(PD Dr. Eva Haras­ta, Evan­ge­li­sche Aka­de­mie zu Ber­lin)

 

Dienstag, 4. Juli

„Las­set uns beten“. For­men und Funk­tio­nen lit­ur­gi­schen Gebets
(Prof. Dr. Ans­gar Franz, Johan­nes Guten­berg-Uni­ver­si­tät Mainz)

Täg­lich, gemein­sam und öffent­lich beten – neue Zugän­ge zu einem alten Kon­zept
(PD Dr. Achim Bud­de, Burg Rothen­fels)

Work­shop I:
Für­bitt­ge­bet als lit­ur­gi­sche und poli­ti­sche Her­aus­for­de­rung
(Prof. Dr. Alex­an­der Deeg, Uni­ver­si­tät Leip­zig)

Work­shop II:
Die epi­schen Rea­li­sie­rungs­mus­ter got­tes­dienst­li­cher Gebe­te
(Pfr. Jens Uhlen­dorf, Got­tes­dienst-Insti­tut Nürn­berg)

Work­shop III:
„Wer singt, betet dop­pelt“. Musi­ka­li­sche For­men des Gebets
(Dr. Mari­us Lin­nen­born, Deut­sches Lit­ur­gi­sches Insti­tut, Trier)

Work­shop IV:
Zeu­gen christ­li­cher Got­tes­er­fah­rung aus 2000 Jah­ren – Anre­gun­gen zur Erneue­rung des christ­li­chen Gebets heu­te
(Prof. em. Dr. Dr. Hans­ja­kob Becker, Johan­nes Guten­berg-Uni­ver­si­tät Mainz)

Eucha­ris­tie­fei­er in der Pfarr­kir­che St. Mater­nus mit Bischof Dr. Ste­phan Acker­mann, Trier

 

Mittwoch, 5. Juli

Das Gebet im Juden­tum
(Rab­bi­ne­rin Dalia Marx, Ph.D., Hebrew Uni­on Col­le­ge – Jewish Insti­tu­te of Reli­gi­on, Jeru­sa­lem)

Das Gebet im Islam
(Dr. Samer Rashwa­ni, Zen­trum für Isla­mi­sche Theo­lo­gie (ZITh) – Erber­hard-Karls-Uni­ver­si­tät, Tübin­gen)

Exkur­si­on
Orte des Gebets: Syn­ago­ge Trier und Evan­ge­li­sche Kir­che zum Erlö­ser (Kon­stan­tin-Basi­li­ka)

Evan­ge­li­scher Pre­digt­got­tes­dienst mit Prof. Dr. Alex­an­der Deeg in der Evan­ge­li­schen Kir­che zum Erlö­ser (Kon­stan­tin-Basi­li­ka), Trier

 

Donnerstag, 6. Juli

Lit­ur­gie und Gebet. Zusam­men­fas­sung, Per­spek­ti­ven, Aus­blick
(Prof. Dr. Alex­an­der Deeg, Uni­ver­si­tät Leip­zig, und Univ.-Prof. Dr. Alex­an­der Zer­faß, Paris-Lodron-Uni­ver­si­tät Salz­burg)

Abschluss der Som­mer­aka­de­mie
(Dr. Mari­us Lin­nen­born, Deut­sches Lit­ur­gi­sches Insti­tut Trier, und Dr. Kon­rad Mül­ler, Got­tes­dienst-Insti­tut Nürn­berg)

 

Tagungsort

Deut­sche Rich­ter­aka­de­mie – Tagungs­stät­te Trier
Ber­li­ner Allee 7
54295 Trier

Tagungsleitung

Prof. Dr. Alex­an­der Deeg, Uni­ver­si­tät Leip­zig
Univ.-Prof. Dr. Alex­an­der Zer­faß, Paris-Lodron-Uni­ver­si­tät Salz­burg

 

Tagungsorganisation

Dipl.-Theol. Manu­el Uder M.A., Deut­sches Lit­ur­gi­sches Insti­tut, Trier

 

Tagungssekretariat

Deut­sches Lit­ur­gi­sches Insti­tut, Trier
Otti­lie Fuß­an­gel

 

Tagungskosten

Teil­neh­mer­bei­trag: für die gesam­te Tagungs­dau­er 190,00 €
Unter­kunft und Ver­pfle­gung
Voll­pen­si­on im EZ 160,00 €
Voll­pen­si­on im DZ 150,00 € (pro Per­son)
Ver­pfle­gung ohne Übernachtung/Frühstück: 100,00 €
Zusätz­li­che Über­nach­tung mit Früh­stück vom 2. auf den 3. Juli bei Anrei­se mög­lich: je 35,00 €; vom 6. auf den 7. Juli ist kei­ne Zusatz­über­nach­tung mög­lich
Ermä­ßi­gung: Wir gewäh­ren auf Nach­weis für Stu­die­ren­de eine Ermä­ßi­gung auf den Teil­neh­mer­bei­trag.
Die Teil­neh­mer­zahl ist begrenzt. Eine früh­zei­ti­ge Anmel­dung ist von Vor­teil. Eine War­te­lis­te wird bei Bedarf ein­ge­rich­tet.

 

Ausfallgebühr

Soll­ten Sie an der Teil­nah­me ver­hin­dert sein, bit­ten wir bis spä­tes­tens zwei Wochen vor Tagungs­be­ginn um eine ent­spre­chen­de Benach­rich­ti­gung, andern­falls müs­sen wir 55 % des vol­len Tagungs­bei­trags (inkl. gebuch­ter Über­nach­tung und Ver­pfle­gung) in Rech­nung stel­len. Drei Tage vor­her wird der vol­le Tagungs­bei­trag berech­net. Die Gebühr ent­fällt, sofern ver­bind­lich eine ande­re Per­son benannt wird oder jemand von der War­te­lis­te nach­rückt.

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de