Corona-Praxis: Advent und Weihnachten in der Zeit der Pandemie

 

23. Sep­tem­ber 2020

In weni­gen Wochen beginnt der Advent – aber wie? Dür­fen Weih­nachts­märk­te öff­nen? Geht Abstand hal­ten am Glüh­wein­stand? Und wie wer­den in die­sem Jahr Christ­met­ten gefei­ert?
Zur Unter­stüt­zung der vie­len Initia­ti­ven vor Ort und als Ergän­zung zu digi­ta­len Got­tes­dienst­for­men wird das Deut­sche Lit­ur­gi­sche Insti­tut auch Hand­rei­chun­gen und Model­le anbie­ten, um in gemein­sa­men Aktio­nen klei­ne­rer Grup­pen in der Zeit des Advents die Bot­schaft von Weih­nach­ten zu den Men­schen zu brin­gen.
Dabei scheint es sinn­voll zu sein, das Grund­prin­zip „Abstand hal­ten“ auch auf die Fei­er von Weih­nach­ten anzu­wen­den – zeit­lich und räum­lich: ver­schie­de­ne klei­ne­re Fei­ern im Advent und an Weih­nach­ten in unter­schied­li­chen Räu­men und im Frei­en. Beson­ders wich­tig ist eine gute Kom­mu­ni­ka­ti­on der ein­zel­nen Initia­ti­ven (Ter­mi­ne, Öff­nungs­zei­ten, Infor­ma­ti­ons­mög­lich­kei­ten, Anmel­de­mo­da­li­tä­ten).

 

Lesen Sie dazu auch

„Sinn­voll sind klei­ne Fei­ern“ (PDF)

Wie kön­nen Gemein­den in Coro­na-Zei­ten Weih­nach­ten fei­ern? Wel­che For­men sind denk­bar? Und wie las­sen sich begrenz­te Plät­ze fair ver­ge­ben? Inter­view mit Mari­us Lin­nen­born, Lei­ter des Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tuts, Andre­as Lesch, Ver­lags­grup­pe Bis­tums­pres­se.

 

 

 

 

 

AB OKTOBER 2020 fin­den hier Mul­ti­pli­ka­to­ren, Ideensammler/innen und Men­schen, die ande­re moti­vie­ren, Advent und Weih­nach­ten zu fei­ern, ver­schie­de­ne Hil­fen für Got­tes­diens­te in der Kir­che, zu Hau­se oder auf der Stra­ße:

 

 

   Akti­on Licht­brin­ger

Damit die Nähe Got­tes auch in einer Zeit der Abstands­re­geln erfahr­bar wird, kön­nen klei­ne Grup­pen in der Art von Kur­ren­de-Sän­gern von der Gemein­de aus­ge­sen­det wer­den, um die Weih­nachts­bot­schaft zu ver­kün­den: im öffent­li­chen Raum, auf Plät­zen und Stra­ßen, von Tür zu Tür.
Inter­es­sant für: Minis­tran­ten­grup­pen, Kantor/inn/en, Chor- und Scho­la-Sän­ger/in­nen, Pro­jekt­chö­re, Musiker/innen, Musik­ver­ei­ne, Straßenmusiker/innen, Pfad­fin­der­grup­pen …
Hand­rei­chung für die Aus­sen­dung am 1. Advent und
Falt­blatt mit Tex­ten und Vor­schlä­gen zur musi­ka­li­schen Gestal­tung einer Sta­tio
Bestell­mög­lich­keit ab Okto­ber 2020

 

   Advent­s­an­dach­ten

Hand­rei­chung für vier Adventsandachten/Frühschichten in der Kir­che oder im Frei­en – auch geeig­net für den soge­nann­ten „Leben­di­gen Advents­ka­len­der“ in den 24 Tagen vor Weih­nach­ten …
Inter­es­sant für: Mul­ti­pli­ka­to­ren, Orga­ni­sa­ti­ons­team der Gemein­de, Fami­li­en oder Insti­tu­tio­nen, öffent­li­che Ein­rich­tun­gen oder Fir­men, die sich als Tür­öff­ner und Gast­ge­ber für den „Leben­di­gen Advents­ka­len­der“ fin­den.
Bestell­mög­lich­keit ab Okto­ber 2020

 

   Weih­nachts­lob am Hei­li­gen Abend

Hand­rei­chung für die Lei­tung und ande­re Diens­te.
In der Kir­che oder im Frei­en, an ver­schie­de­nen Orten (Kapel­len, …): Da die Zahl der Teilnehmer/innen an der Christ­met­te und die Zahl der Got­tes­diens­te begrenzt sind, wird es auch wei­te­re Got­tes­dienst­for­men geben müs­sen – evtl. im Frei­en ohne Anmel­dung, par­al­lel zur Christ­met­te mit begrenz­ter Teil­neh­mer­zahl.
Inter­es­sant für: Pries­ter, Dia­ko­ne, pas­to­ra­le Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, Got­tes­dienst­be­auf­trag­te, Mul­ti­pli­ka­to­ren, Kirchenmusiker/innen, Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern von Kran­ken­häu­sern, Alten- und Pfle­ge­hei­men …
Bestell­mög­lich­keit ab Okto­ber 2020

 

   Fens­ter zur Weih­nacht. Got­tes­dienst mit Kin­dern am Hei­li­gen Abend

Hand­rei­chung mit allen Gebe­ten, Tex­ten, Spiel­sze­nen und Lied­vor­schlä­gen sowie Klapp­kar­te für Kin­der (8-sei­ti­ger-Altar­falz)
Mit der Kar­te wird im Got­tes­dienst erzäh­lend die Weih­nachts­ge­schich­te erschlos­sen. Die Außen­an­sicht der Kar­te zeigt ein weih­nacht­lich geschmück­tes Fens­ter. Sobald man die Kar­te auf­klappt, sieht man in ein Kin­der­zim­mer hin­ein. Ein­zel­ne Gegen­stän­de aus dem Zim­mer zei­gen Spu­ren von Weih­nach­ten und wei­sen damit den Weg zur Krip­pe: Esel, Engel und Stern die­nen als sol­che Weg­wei­ser (Tür­chen kön­nen geöff­net wer­den und zei­gen dann einen Aus­schnitt des Krip­pen­bil­des auf der nächs­ten Ebe­ne).
Inter­es­sant für: Pries­ter, Dia­ko­ne, pas­to­ra­le Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, Got­tes­dienst­be­auf­trag­te, Mul­ti­pli­ka­to­ren, Kirchenmusiker/innen, Mitarbeiter/innen von Kin­der­gär­ten und Grund­schu­len …
Bestell­mög­lich­keit ab Okto­ber 2020

 

   Falt­blatt „Weih­nach­ten zu Hau­se“

Zum Ver­tei­len in der Advents­zeit wer­den Falt­blät­ter erstellt, gedacht als Ange­bot für eine häus­li­che Fei­er am Weih­nachts­abend mit dem Text des Weih­nachts­evan­ge­li­ums, Text und Noten bekann­ter Weih­nachts­lie­der …
– Falt­blatt „Weih­nach­ten zu Hau­se fei­ern“
– Falt­blatt „Weih­nach­ten mit Kin­dern zu Hau­se fei­ern“
Inter­es­sant für: Pries­ter, Dia­ko­ne, pas­to­ra­le Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, Mul­ti­pli­ka­to­ren, Mitarbeiter/innen von Kin­der­gär­ten und Grund­schu­len, Schrif­ten­stand in der Kir­che …
Bestell­mög­lich­keit ab Okto­ber 2020

 

   Brief­um­schlag: Weih­nachts­bot­schaft

„Das größ­te Geschenk …“ – „Das wah­re Licht kam in die Welt.“ (Joh 1,9)
Weih­nacht­lich gestal­te­ter Brief­um­schlag im For­mat C5, geeig­net für die Wei­ter­ga­be der Weih­nachts­bot­schaft: als Weih­nachts­gruß der Pfarr­ge­mein­de (evtl. zusam­men mit dem gedruck­ten Pfarr­brief im For­mat A5), für Falt­blät­ter „Weih­nach­ten zu Hau­se“ oder für Weih­nachts­kar­ten mit dem Weih­nachts­evan­ge­li­um.
Inter­es­sant für: Pries­ter, Dia­ko­ne, pas­to­ra­le Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, Mul­ti­pli­ka­to­ren, Mitarbeiter/innen von Kin­der­gär­ten und Schu­len, Kran­ken­häu­sern, Alten- und Pfle­ge­hei­men …
Bestell­mög­lich­keit ab Okto­ber 2020

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de