Kardinal Meisner wurde am 15. Juli 2017 im Kölner Dom bestattet

Foto: Robert Boecker, „kar­di­nal-meis­ner-1539“ Some rights reser­ved. Quel­le: http://bilder.erzbistum-koeln.de

Joa­chim Kar­di­nal Meis­ner starb am 5. Juli 2017 im Alter von 83 Jah­ren wäh­rend sei­nes Urlaubs in Bad Füs­sing. Von 1989 bis 2014 lei­te­te er das Erz­bis­tum Köln.

Kar­di­nal Meis­ner war auch Vor­sit­zen­der der Lit­ur­gie­kom­mis­si­on der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz, deren Arbeits­stel­le das Deut­sche Lit­ur­gi­sche Insti­tut ist. Als Mit­glied des Trä­ger­ver­eins „Deut­sches Lit­ur­gi­sches Insti­tut e. V.“ war er der Arbeit des Insti­tuts ver­bun­den und hat sie anre­gend, inter­es­siert und kri­tisch beglei­tet.

Bischof Fried­helm Hof­mann, der der­zei­ti­ge Vor­sit­zen­de der Lit­ur­gie­kom­mis­si­on, wür­dig­te sei­nen Vor­gän­ger im Amt: „Kar­di­nal Meis­ner war eine span­nungs­rei­che Per­sön­lich­keit. Er begeis­ter­te und eck­te an. Sei­ne Begeis­te­rung für die Schöp­fung, sei­ne Lie­be zur Kunst und sei­ne uner­schöpf­li­che Krea­ti­vi­tät in der Hin­wen­dung zum Nächs­ten, for­der­ten ihn ganz.“

Am Sams­tag, 15. Juli 2017, wur­de Joa­chim Meis­ner in der Bischofs­gruft des Hohen Doms zu Köln bei­gesetzt.

Güti­ger Vater,
in dei­ne Hän­de emp­feh­len wir unse­ren Bru­der Joa­chim.
Zuver­sicht­lich hof­fen wir, dass er wie alle, die in Chris­tus gestor­ben sind, mit Chris­tus auf­er­ste­hen wird am Jüngs­ten Tag.
Wir bit­ten dich, nimm unse­ren Bru­der auf und gib ihm Woh­nung und Hei­mat bei dir.
Uns aber, die zurück­blei­ben, stär­ke im Glau­ben, damit wir ein­an­der auf­rich­ten und trös­ten, durch Chris­tus Jesus, unse­ren Herrn. Amen.

(Ver­ab­schie­dungs­ge­bet. Die kirch­li­che Begräb­nis­fei­er – Manua­le, Trier 2012.)

 

Joa­chim Kar­di­nal Meis­ner 1933–2017. Erz­bis­tum Köln

Zum Tod von Joa­chim Kar­di­nal Meis­ner: Bischof Dr. Fried­helm Hof­mann

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de