Ökumenischer Liedwettbewerb 2021: 1700 Jahre Sonntag – Prämiierte Lieder

Das Jahr 2021 bringt ein beson­de­res Jubi­lä­um mit sich: 1700 Jah­re Sonn­tag als wöchent­li­cher Fei­er­tag. Die­ses Jubi­lä­um war zu Beginn des Jah­res 2021 für das katho­li­sche Deut­sche Lit­ur­gi­sche Insti­tut in Trier (liturgie.de) und das Got­tes­dienst-Insti­tut der Evan­ge­lisch-Luthe­ri­schen Kir­che in Bay­ern in Nürn­berg (gottesdienstinstitut.org) Anlass, einen Lied­wett­be­werb aus­zu­schrei­ben für den sonn­täg­li­chen Got­tes­dienst in katho­li­schen wie evan­ge­li­schen Gemein­den. Vor dem Hin­ter­grund des Sonn­tags-Jubi­lä­ums soll­te ein Lied geschaf­fen wer­den, des­sen Inhalt um die Fei­er des Sonn­tags als Tag der Auf­er­ste­hung Chris­ti kreist. Zudem soll­te die Rele­vanz des Sonn­tags für den Men­schen von heu­te auf­schei­nen (sie­he die ursprüng­li­che Wett­be­werbs­aus­schrei­bung).

 

Preis­trä­ge­rin­nen und Preisträger

215 Lied­bei­trä­ge sind ein­ge­gan­gen, was von einem erfreu­lich gro­ßen Inter­es­se an dem The­ma und an der Idee eines „Sonn­tags-Lie­des“ zeugt.
In der Jury­sit­zung wur­den die Preis­trä­ge­rin­nen und Preis­trä­ger ermit­telt. Sie wer­den in die­sen Tagen infor­miert. Am 26. Juli 2021 wer­den hier die Namen veröffentlicht.

 

Die Preis­gel­der wur­den zu glei­chen Antei­len vom Got­tes­dienst­in­sti­tut in Nürn­berg und dem Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tut in Trier aus­ge­lobt. Das Deut­sche Lit­ur­gi­sche Insti­tut dankt dem Trie­rer Diö­ze­san­bi­schof und Vor­sit­zen­den­den der Lit­ur­gie­kom­mis­si­on und des Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tuts e.V., Dr. Ste­phan Acker­mann, für sei­nen groß­zü­gig gewähr­ten Zuschuss.

Wann und wo die Lie­der erst­mals im Got­tes­dienst erklin­gen wer­den, wird in Kür­ze an die­ser Stel­le bekannt gege­ben; eine Publi­ka­ti­on der prä­mi­ier­ten und wei­te­rer qua­li­täts­vol­ler Lie­der ist für 2022 vor­ge­se­hen. Mit­schnit­te der Lie­der wer­den anschlie­ßend an die Urauf­füh­rung online gestellt.

 

Der öku­me­nisch besetz­ten Jury, die über die Preis­ver­ga­be ent­schied, gehör­ten fol­gen­de Per­so­nen an:

KMD Ingrid Kas­per, Deka­nats­kan­to­rin, Bamberg

Dom­ka­pell­meis­ter Prof. Tho­mas Kie­fer, Trier/Wien

Dom­ch­or­di­rek­to­rin Judith Kunz, Lim­burg, Prä­si­den­tin des Deut­schen Chor­ver­ban­des Pue­ri Cantores

Dr. Mari­us Lin­nen­born, Pfr., Lei­ter des Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tuts, Trier

Dr. Kon­rad Mül­ler, Pfr., Lei­ter des Got­tes­dienst-Insti­tuts der ELKB, Nürnberg

Mari­on Posch­mann, Schrift­stel­le­rin, Berlin

Kir­chen­rat Manu­el Rit­ter, Pfr., Refe­rent für Spi­ri­tua­li­tät und Kir­chen­mu­sik im Lan­des­kir­chen­amt der ELKB, München

KMD Andre­as Schmidt, Kan­tor, Refe­rent für Kir­chen­mu­sik im Got­tes­dienst-Insti­tut der ELKB, Nürnberg

Kan­tor Axel Simon, Refe­rent für Kir­chen­mu­sik im Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tut, Trier

 

Ein­sen­de­schluss für den Lied­wett­be­werb war der 30. April 2021
Wett­be­werbs­aus­schrei­bung (PDF)

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de