Aufnahme des „Lumen Vitae“-Bestandes abgeschlossen

Die Auf­nah­me der Bücher aus der geschlos­se­nen Biblio­thek des bel­gi­schen kate­che­ti­schen Insti­tuts „Lumen Vitae“ konn­te inzwi­schen abge­schlos­sen wer­den (sie­he auch hier). Ins­ge­samt sind es 773 neue Titel, über die die Biblio­thek durch die Über­nah­me eines gro­ßen Teils der dor­ti­gen Bestän­de nun ver­fü­gen kann. Somit steht den Nut­zern unse­rer Biblio­thek nun auch die kri­ti­sche Aus­ga­be des Pre­digt­werks von Jac­ques-Bénig­ne Bos­su­et (1627-1704) zur Ver­fü­gung. Den Wer­ken von Gas­par Lef­eb­v­re (1888-1966), des ers­ten Über­set­zers der Mis­sa­le Roma­num in die fran­zö­si­sche Spra­che, die in unse­rer Biblio­thek schon vor­han­den waren, konn­ten sie­ben wei­te­re Titel hin­zu­ge­fügt wer­den. Wei­ter­hin ver­fügt die Biblio­thek nun auch über eine Über­set­zung des Mess­or­di­na­ri­ums in die in Regio­nal­spra­che des Wal­lo­ni­schen (sie­he Bild).

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de