138Zeitschrift Gottesdienst
Ausgabe 8/2017

Inhalt

  • Leit­ar­ti­kel: Ori­en­tie­rung und Zuver­sicht. Neue Wahr­neh­mungs- und Her­an­ge­hens­wei­sen: Ergeb­nis­se eines Wett­be­werbs zur Gestal­tung eines Vor­tra­ge­kreu­zes
  • Über den Zaun geschaut. Die Kar­wo­che im ambro­sia­ni­schen Ritus – Teil 2
  • Pries­ter in einem frem­den Land. Zehn The­sen zur Lit­ur­gie­fei­er
  • Für­bit­ten­vor­schlä­ge für Chris­ti Him­mel­fahrt (A) und den 7. Sonn­tag der Oster­zeit (A)

 

Editorial 8/2017

 

Lie­be Lese­rin­nen und Leser,

wie­der­holt wur­de in die­ser Zeit­schrift auf die aus lit­ur­gi­scher (und oft­mals auch ästhe­ti­scher) Sicht man­gel­haf­te Gestal­tung von Oster­ker­zen hin­ge­wie­sen, die man bei Kir­chen­aus­stat­tern fix und fer­tig bestel­len kann. Schif­fe, Fische, Bäu­me und ande­re Natur­ob­jek­te las­sen lei­der auch noch im Jahr 2017 die obli­ga­to­ri­schen und aus­drucks­star­ken Sym­bo­le Kreuz und Wachs­nä­gel sowie Alpha und Ome­ga zur Neben­sa­che wer­den oder ver­drän­gen die­se Zei­chen gleich ganz von der Wachs­ober­flä­che.
Ähn­lich sieht es jedoch auch bei einem ande­ren zei­chen­haf­ten Gegen­stand aus, der – im Gegen­satz zur Oster­ker­ze – sogar tau­send­fach in vie­le Kin­der­zim­mer ein­zieht: Gemeint ist das klei­ne, meist aus Bron­ze gefer­tig­te Kreuz, das Kin­dern im Rah­men ihrer Erst­kom­mu­ni­on­fei­er als Andenken mit nach Hau­se gege­ben wird. Grund­sätz­lich ist das eine gute Idee. Neben durch­aus annehm­ba­ren Gestal­tun­gen mit dezi­diert christ­li­chem Inhalt oder bibli­schen Sze­nen fin­den sich jedoch im Ver­kauf etli­che Model­le mit Leucht­tür­men, Bal­lons, Schmet­ter­lin­gen und Rau­pen – und auch die von den frag­wür­di­gen Oster­ker­zen bekann­ten Moti­ve, wie Regen­bö­gen (sogar in poly­chro­mer Email­le!) und Schif­fe, sind wie­der dabei.
Nett und gefäl­lig möch­te das alles sein, ja nicht zu chris­to­lo­gisch oder gar sote­rio­lo­gisch. Aber ein blei­ben­des, d. h. auch im Erwach­se­nen­al­ter anspre­chen­des Erin­ne­rungs­stück an das Mys­te­ri­um, das wir in der Eucha­ris­tie stets aufs Neue fei­ern, sind ein Kreuz mit „Swim­my“, dem Fisch, oder mit einem Zwei­mas­ter mit vol­ler Take­la­ge bestimmt nicht.

Ihr
Unterschrift Uder

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de