Aufgaben des Deutschen Liturgischen Instituts

Aufgaben im Auftrag der Ortskirchen

Das Deutsche Liturgische Institut beobachtet die Entwicklungen auf liturgischem Gebiet, erarbeitet Vorlagen für die Liturgiekommission der Deutschen Bischofskonferenz und führt Aufträge aus.

Hier werden auch die gemeinsamen Aufgaben der nationalen liturgischen Kommissionen im deutschen Sprachgebiet koordiniert, vor allem die Pflege und Weiterentwicklung der deutschsprachigen liturgischen Bücher.

Die Redaktion der liturgischen Bücher hat hier ihren Sitz und ebenso das Sekretariat der Ständigen Kommission für die Herausgabe der gemeinsamen liturgischen Bücher im deutschen Sprachgebiet, der die Verwaltung der Rechte obliegt.

Zusammenarbeit und Austausch

Das Deutsche Liturgische Institut pflegt Zusammenarbeit und Austausch insbesondere mit den anderen  liturgischen Instituten im deutschen Sprachgebiet und mit vergleichbaren Einrichtungen der Nachbarländer. Regelmäßige Kontakte gibt es zu den  Liturgiebeauftragten der deutschen Diözesensowie zu kirchenmusikalischen Einrichtungen und Organisationen. Darüber hinaus gibt es Kooperationen mit verschiedenen Arbeitsstellen und Gremien anderer christlicher Kirchen und die Mitarbeit in internationalen und interkonfessionellen Zusammenschlüssen.

Bildung und Information

Liturgische Bildung und Information über Entwicklungen im Bereich des Gottesdienstes bilden eine zentrale Aufgabe des Instituts. Dem dienen:

 die Zeitschrift Gottesdienst – eine vierzehntägig erscheinende Handreichung – und der Materialbrief

 „praxis gottesdienst“

 Liturgie im Fernkurs – ein Angebot, das in 18 Monaten mit allen wichtigen Bereichen der Liturgie vertraut macht,

 Kurse und Tagungen.

Hilfen für die gottesdienstliche Praxis

Hilfen für die gottesdienstliche Praxis werden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Buchverlagen angeboten. Im Selbstverlag des Instituts erscheinen  GottesdienstHilfen: ausgearbeitete Gottesdienstmodelle, Texte, Bilder und weitere Medien zur Gottesdienstvorbereitung sowie Schriftenreihen zu grundsätzlichen (Impulse & Perspektiven) und praktischen Fragen (Pastoralliturgische Hilfen).

 Spezialbibliothek

Einmalige Arbeitsmöglichkeiten für Studierende und Wissenschaftler/-innen sind mit der Spezialbibliothek mit ca. 55.000 Bänden und 251 laufenden Zeitschriften gegeben.

Neben dem weitgehend kompletten Bestand an deutschen Werken zur Liturgiewissenschaft sind die wichtigsten Publikationen in englischer, französischer, spanischer und italienischer Sprache vorhanden, dazu umfangreiche Sammlungen zu den Riten der Ostkirchen und zur anglikanischen Liturgie.

Begleitung wissenschaftlicher Projekte und Fortbildung

Die Begleitung wissenschaftlicher Projekte und Mitarbeit an solchen leistet die wissenschaftliche Abteilung des Instituts.

Geboten wird auch eine auf individuelle Bedürfnisse abgestimmte Fortbildung (Tutorium).

Mit der Vierteljahresschrift  Liturgisches Jahrbuch nimmt das Institut teil an aktuellen Diskussionen.

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de