Studienwochenende 5/2017

Das Wort Gottes feiern. Entwicklungen, Möglichkeiten und Grenzen einer „neuen“ Gottesdienstform

 

23. – 25. Juni 2017

 

Anmel­dung

 

Ort

Haus St. Bern­hard, 76437 Ras­tatt (zur Home­page)

Kos­ten

€ 199 Ez. | € 166 Dz. | € 109 oÜ. (jeweils zzgl. € 25 Tagungs­ge­bühr)

Refe­rent

Pfar­rer Dr. Ste­fan Rau, Müns­ter

Beschrei­bung

Eine recht jun­ge Got­tes­dienst­form hat sich eta­bliert: Die Wort-Got­tes-Fei­er. Dazu gibt es offi­zi­el­le lit­ur­gi­sche Bücher und auch reich­lich krea­ti­ve Werk­bü­cher. Men­schen wün­schen sich offe­ne Kir­chen und täg­li­che Got­tes­diens­te. Frau­en und Män­ner las­sen sich zu Wort-Got­tes-Fei­er-Lei­ter/in­nen aus­bil­den … Und doch bleibt oft ein Unbe­ha­gen und man­che Fra­ge offen: Ist die Wort-Got­tes-Fei­er nur eine vor­über­ge­hen­de Not­form wegen feh­len­der Pries­ter? Wie unter­schei­den sich hin­sicht­lich die­ser Got­tes­dienst­form Sonntag(spflicht) und Werk­tag? Kom­men Leu­te auch zu einer Wort-Got­tes-Fei­er ohne Kom­mu­ni­on? Wie kann – ohne eine Eucha­ris­tie­fei­er zu simu­lie­ren – eine wirk­li­che Feier(lichkeit) ent­ste­hen? Und was bedeu­tet die Wert­schät­zung des Wor­tes Got­tes umge­kehrt für die Gestal­tung unse­rer Eucha­ris­tie­fei­ern (z.B. Taber­na­kel­kom­mu­ni­on)?
Die­se und wei­te­re Fra­ge­stel­lun­gen sol­len auf dem Wochen­en­de theo­lo­gisch bedacht und prak­tisch erprobt wer­den.

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de