35-jähriges Jubiläum und 5000. Kursteilnehmer

In einer Zeit, da die Men­schen durch die Coro­na­vi­rus-Pan­de­mie in nie dage­we­se­ner Wei­se auf sich selbst und ihr häus­li­ches Umfeld ver­wie­sen sind, und da erst­mals Got­tes­diens­te, v. a. jene der Sonn- und Fest­ta­ge und auch des Öster­li­chen Tri­du­ums, als gemein­schaft­li­che Fei­ern nicht mög­lich sind, begeht LITURGIE IM FERNKURS ein Dop­pel­ju­bi­lä­um: Am 1. April 2020 wird der Fort­bil­dungs­lehr­gang 35 Jah­re alt, zugleich konn­te der 5000. Kurs­teil­neh­mer begrüßt wer­den.

Der Fern­kurs wur­de vor 35 Jah­ren von den Deut­schen Bischö­fen ins Leben geru­fen und ist dem Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tut anver­traut wor­den. Der von der Staat­li­chen Zen­tral­stel­le für Fern­un­ter­richt der Län­der der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land zer­ti­fi­zier­te Kurs rich­tet sich an inter­es­sier­te Men­schen, die in ihren Gemein­den im got­tes­dienst­li­chen Leben enga­giert sind, in Lit­ur­gie­krei­sen mit­wir­ken oder / und lit­ur­gi­sche Diens­te in Got­tes­diens­ten aus­üben.

„Dass Lai­en in den Gemein­den Ver­ant­wor­tung über­neh­men, ist nicht neu. Die­se Ver­ant­wor­tung erstreckt sich auch auf den Bereich des Got­tes­diens­tes. Dar­um ist es wich­tig, dass es in unse­ren Gemein­den Frau­en und Män­ner gibt, die sich hier aus­ken­nen, um Got­tes­diens­te in ihren unter­schied­li­chen For­men mit Herz und Ver­stand mit­ge­stal­ten zu kön­nen.“
(Dr. Ste­fan Acker­mann, Bischof von Trier und Vor­sit­zen­der der Lit­ur­gie­kom­mis­si­on der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz zum 25-jäh­ri­gen Jubi­lä­um des Fern­kur­ses)

 

 

© Deut­sches Lit­ur­gi­sches Insti­tut / LiF

 

 

  • Der Kurs infor­miert in zwölf Lehr­brie­fen und drei beglei­ten­den Medi­en sowie durch ein Ange­bot von Stu­di­en­wo­chen­en­den umfas­send und zuver­läs­sig über die katho­li­sche Lit­ur­gie.
  • Er ver­mit­telt Kennt­nis­se, die für das Gestal­ten und Fei­ern von Got­tes­diens­ten – z. B. in lit­ur­gi­schen Diens­ten – wich­tig sind.
  • Er hilft, die Lit­ur­gie bes­ser zu ver­ste­hen, und will zum bewuss­ten, akti­ven und spi­ri­tu­ell gewinn­brin­gen­den Mit­fei­ern moti­vie­ren.
  • The­men sind u. a.: das Kir­chen­jahr, Theo­lo­gie der Lit­ur­gie, Struk­tu­ren und Ele­men­te von Got­tes­diens­ten, lit­ur­gi­sche Diens­te, die Fei­er der Eucha­ris­tie, die Fei­ern der Sakra­men­te und Sakra­men­ta­li­en, Gesang und Musik, Kir­chen­räu­me.

 

© Hans-Rein­hold Spein­ger

In den ver­gan­ge­nen 35 Jah­ren haben fast 5000 Män­ner und Frau­en aus ganz Deutsch­land LITURGIE IM FERNKURS erfolg­reich absol­viert. (Nicht mit­ge­zählt sind die Teil­neh­men­den in Öster­reich und in der deutsch­spra­chi­gen Schweiz, wo die jewei­li­gen Lit­ur­gi­schen Insti­tu­te den Kurs durch­füh­ren.)

Zum Ein­stieg am 1. April 2020 konn­te mit Hans-Rein­hold Spein­ger der 5000. Kurs­teil­neh­mer begrüßt wer­den. Der 68-Jäh­ri­ge ist Küs­ter in der Pfar­rei Hl. Drei­kö­ni­ge in Bin­gen-Kemp­ten im Bis­tum Mainz.

Durch sei­ne Arbeit kam der Wunsch auf, mehr über den Got­tes­dienst und des­sen Hin­ter­grün­de zu erfah­ren. Jeder Tag hat ja sei­ne lit­ur­gi­sche Prä­gung, die in got­tes­dienst­li­chen Voll­zü­gen zum Aus­druck kommt. Und die wol­len eben gut und sorg­fäl­tig vor­be­rei­tet sein, meint Spein­ger. Eben­so auch die Fei­ern, die das Leben des Men­schen beglei­ten: Tau­fen, Trau­un­gen, Fir­mun­gen, Fei­ern mit Kran­ken, Begräb­nis­fei­ern. „Durch die Wor­te der bibli­schen Ver­kün­di­gung, durch die Sakra­men­te und z. B. auch durch die Seg­nun­gen ist Gott ganz nah bei uns Men­schen. Was mich per­sön­lich angeht, so stel­le ich immer mehr fest, dass es eine gro­ße Berei­che­rung ist, Gott zu dan­ken und ihn in der Gemein­schaft der Gläu­bi­gen zu fei­ern. Ich freue mich sehr, wenn es bald los­geht mit Lit­ur­gie im Fern­kurs.“

© Hans-Rein­hold Spein­ger

Fern­un­ter­richt funk­tio­niert auch bei gel­ten­den Ein­schrän­kun­gen phy­si­scher Kon­tak­te auf­grund des Infek­ti­ons­schut­zes sehr gut. Auch wenn man der­zeit nicht gemein­sam Lit­ur­gie fei­ern kann, so kann man sich doch in die­ser Zeit per­sön­lich im Bereich der Lit­ur­gie wei­ter­bil­den. Kurs­ein­stie­ge sind zum 1. April (auch noch rück­wir­kend) und zum 1. Okto­ber mög­lich.

 

 

Infor­ma­tio­nen: www.fernkurs-liturgie.de

Iris Maria Ble­cker-Gucz­ki
Lei­tung LITURGIE IM FERNKURS

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de