Bereits über 100 000 Seiten digitalisiert

Im Rah­men des Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­tes der Biblio­thek des Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tuts wur­de kürz­lich die Zahl von 100 000 Sei­ten über­schrit­ten.

Dar­un­ter befin­den sich wich­ti­ge Stan­dard­wer­ke der Lit­ur­gie­wis­sen­schaft, lit­ur­gi­sche Hand­bü­cher, Gesamt­dar­stel­lun­gen und Lexi­ka in deut­scher, fran­zö­si­scher, eng­li­scher, nie­der­län­di­scher, ita­lie­ni­scher und latei­ni­scher Spra­che.

Aktu­ell neu hin­zu­ge­kom­men ist z. B. eine Buch mit roman­tisch ver­klär­ten Ide­al­dar­stel­lun­gen lit­ur­gi­scher Fei­ern des 19. Jahr­hun­derts:

Lud­wig Donin: Klei­ne lit­ur­gi­sche Bil­der-Gal­le­rie, Wien 1866.
[Signa­tur: CAI 030(5)]

Alle bereits digi­ta­li­sier­ten Wer­ke sind mit Hil­fe einer spe­zi­el­len Such­funk­ti­on leicht auf­find­bar. Nähe­re Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt fin­den Sie außer­dem unter Digi­ta­li­sie­rung des Biblio­theks­be­stan­des.

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de