12. Sonntag im Jahreskreis (C):
Bessere Menschen?

23. Juni 2019

 

Ein­füh­rung

Sind Chris­ten, die regel­mä­ßig am Sonn­tags­got­tes­dienst teil­neh­men, bes­se­re Men­schen?
Es wird schwer sein, auf die­se Fra­ge eine ver­läss­li­che Ant­wort zu geben. Wahr­schein­lich kann man gar nicht die einen gegen die ande­ren aus­spie­len. Eines aber kann man wohl sagen: Wenn wir uns regel­mä­ßig zum Got­tes­dienst ver­sam­meln, so bleibt das nicht ohne Wir­kung.
Hier hören wir Got­tes Wort, das uns trös­tet und gut tut, das uns in Fra­ge stellt und Wei­sung gibt. Hier tre­ten wir im Gebet in ein Gespräch mit Gott ein. Und hier erle­ben wir Gemein­schaft mit Gott, wenn er sich uns schenkt unter den Gestal­ten von Brot und Wein.
Das ver­än­dert unser Leben und durch uns viel­leicht auch ein Stück weit das Leben jener, die uns nahe ste­hen.

 

Für­bit­ten

Die Welt ist vol­ler Pro­ble­me, die wir aus uns her­aus nicht zu lösen ver­mö­gen. Bit­ten wir den Herrn um sei­nen Bei­stand:

  • Wir beten für die Men­schen, die in der Öffent­lich­keit das Sagen haben, vor allem für die Jour­na­lis­ten in Fern­se­hen, Rund­funk, Pres­se und Inter­net, um eine hohe Ach­tung vor der Wür­de eines jeden Men­schen.

– Stil­le –
Chris­tus, höre uns.

  • Für die Ver­tre­ter der Kir­che, die im Ram­pen­licht der Öffent­lich­keit ste­hen, um das rech­te Wort und um den Mut zu einem glaub­wür­di­gen Zeug­nis.
  • Für alle, die an ihrem Platz und in ihrer Umge­bung in Wort und Tat ihre christ­li­che Über­zeu­gung zum Aus­druck brin­gen.
  • Für die Men­schen, die ein schwe­res Los zu tra­gen haben: eine schwe­re Krank­heit oder eine Behin­de­rung, eine tie­fe Ent­täu­schung, den Ver­lust eines gelieb­ten Men­schen.
  • Für die jun­gen Men­schen, die noch auf der Suche sind nach dem, was für sie gut ist.

Gott, in dei­nem Sohn bist du uns nahe gekom­men. Für ihn dan­ken wir dir und prei­sen dich, jetzt und in Ewig­keit.

 

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de