Wort-Gottes-Feier

Einführung

Gott rich­tet sein Wort an den Men­schen und der Mensch gibt dar­auf sei­ne Ant­wort. So ist Got­tes­dienst immer ein dia­lo­gi­sches Gesche­hen zwi­schen Gott und Men­schen im Tun und in Wor­ten, im Spre­chen, Hören und Ant­wor­ten.  +

weitere Informationen

Eröff­nung  Ein­zug – Gesang zur Eröff­nung  Kreuz­zei­chen – Lit­ur­gi­scher Gruß – Ein­füh­rung  Chris­tus­ru­fe (Kyrie-Lita­nei)  Eröff­nungs­ge­bet  Ver­kün­di­gung des Wor­tes Got­tes  Ers­te +

Die Hei­li­ge Schrift, die Bibel, ist unent­behr­lich für die Fei­er der Lit­ur­gie. In viel­fäl­ti­ger Wei­se greift die Lit­ur­gie auf die Bibel +

Tagzeitenliturgie „Betet ohne Unter­lass!“ (1 Thess 5,17) Die­se Mah­nung des Apos­tels Pau­lus erfüllt die Kir­che in Fort­füh­rung der jüdi­schen Tra­di­ti­on +

CHRISTUS  ist sei­ner Kir­che immer­dar gegen­wär­tig,  beson­ders in den lit­ur­gi­schen Hand­lun­gen.  +

Gemein­sa­me Syn­ode der Bis­tü­mer in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land  „Seit der Auf­er­ste­hung Jesu Chris­ti ver­sam­meln sich Men­schen im Namen Jesu, des +

Als Hil­fe für jene Frau­en und Män­ner, die beauf­tragt wer­den, Wort-Got­tes-Fei­ern zu lei­ten, haben die Lit­ur­gi­schen Insti­tu­te Deutsch­lands und Öster­reichs im Auf­trag ihrer Bischofs­kon­fe­ren­zen und des Erz­bi­schofs von Luxem­burg das Werk­buch „Wort-Got­tes-Fei­er“ her­aus­ge­ge­ben. Es wur­de erar­bei­tet von Diö­ze­san­be­auf­trag­ten deut­scher Diö­ze­sen.  +

Ergän­zen­de Hand­rei­chun­gen zum Werk­buch für die Sonn- und Fest­ta­ge. +

In der Lit­ur­gie wur­de immer die Gegen­wart Jesu Chris­ti im Wort gefei­ert.  +

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de