24. Sonntag im Jahreskreis (C):
Der gute Vater

15. Sep­tem­ber 2019

 

Ein­füh­rung

Wem es gelingt, vor Gott und gegen­über sei­nen Mit­men­schen ein gutes Leben zu füh­ren. darf sich freu­en. Aber was ist mit Men­schen, die schwe­re Feh­ler began­gen haben oder bege­hen; die ver­sagt haben, die gegen allen guten Rat und gegen alles bes­se­re Wis­sen den fal­schen Weg gewählt haben; die sich und ande­re viel­leicht zugrun­de gerich­tet haben? Woher kön­nen sie noch die Zuver­sicht neh­men, dass jemand auch sie annimmt, ihnen ihre Feh­ler und Schuld nicht vor­hält, son­dern sie ein­fach in die Arme schließt?
Hier und jetzt fei­ern wir das Geden­ken an jenen Men­schen, der gekom­men ist, Sün­der zu befrei­en und allen eine neue Chan­ce zu geben. Ihn bit­ten wir jetzt um sein Erbar­men.

 

Für­bit­ten

Lasst uns beten zu Gott, der wie ein barm­her­zi­ger Vater ist:

  • Für die Kir­che, die nach Jesu Wil­len für alle, die schul­dig gewor­den sind, ein Ort der Ver­ge­bung und der Ver­söh­nung sein soll.

Stil­le –
Gott, unser Vater.

  • Für die Völ­ker, die kei­nen Frie­den fin­den, weil sie erfah­re­nes Unrecht und erlit­te­ne Gewalt nicht ver­ge­ben kön­nen.
  • Für alle, die ande­re Men­schen ver­letzt oder ihnen Scha­den zuge­fügt haben und nicht wis­sen, wie sie ihr Unrecht wie­der­gut­ma­chen sol­len.
  • Für die Frau­en und Män­ner und für die Kin­der, denen Unge­rech­tig­keit und Gewalt ange­tan wur­de und denen es schwer fällt zu ver­ge­ben.
  • Für die Gestran­de­ten und die Geschei­ter­ten, die kei­ne Kraft mehr haben für einen neu­en Anfang.

Gott, unser Vater, zu dir dür­fen alle kom­men, die Hil­fe brau­chen. Dar­um dan­ken wir dir und prei­sen dich, jetzt und in Ewig­keit.

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de