Weihnachten – In der Heiligen NachtA:
Der „Fürst des Friedens“

25. Dezem­ber 2019

 

Ein­lei­tung

„Wun­der­ba­rer Rat­ge­ber – Star­ker Gott – Vater in Ewig­keit – Fürst des Frie­dens“ – so nennt der Pro­phet Jesa­ja vor­aus­schau­end den, des­sen Geburt wir in die­ser Nacht fei­ern. Wen brau­chen wir drin­gen­der als einen, der Rat geben kann in den vie­len schein­bar unlös­ba­ren Fra­gen, als einen, der die Macht hat, dem Bösen Ein­halt zu gebie­ten, als einen, der wie ein Vater für uns sorgt – nicht nur heu­te, son­dern auf immer –, als einen, der Frie­den schaf­fen kann: in unse­ren Her­zen, in unse­ren Fami­li­en, in unse­rer Gemein­de, unter den Völ­kern. Er, der dies alles ver­mag, ist gebo­ren – vor 2000 Jah­ren in Bet­le­hem; er ist heu­te hier unter uns, wenn wir sei­ne Geburt fei­ern.

 

Für­bit­ten

In die­ser Hei­li­gen Nacht wol­len wir all der Men­schen geden­ken, die mit uns fei­ern, und jener, die noch auf einen Erlö­ser war­ten:

  • Wir beten für alle Glie­der der Kir­che: für jene, die ihr Leben ganz in den Dienst Got­tes gestellt haben für jene, die sich heu­te zum Got­tes­dienst ver­sam­meln und beten, und für jene, deren Herz heu­te leer bleibt.

Stil­le
Herr, erbar­me dich. (GL 181,1)

  • Wir beten für die Völ­ker der Erde: für jene, die in Frie­den leben kön­nen, und für jene, die kei­nen Aus­weg aus Krie­gen und Bür­ger­krie­gen fin­den.
  • Wir beten für die Men­schen, die heu­te lei­den: für jene, die Hun­ger haben, für die Unter­drück­ten und poli­tisch Ver­folg­ten, für die Hei­mat­lo­sen.
  • Wir beten für die Men­schen, die uns nahe­ste­hen: für unse­re Ange­hö­ri­gen, mit denen wir heu­te fei­ern, und für jene, die uns fern sind, für die Men­schen in den Kran­ken­häu­sern und Alten­hei­men, und für jene, die unter uns leben und deren Not wir nicht ken­nen.
  • Wir beten für die Ver­stor­be­nen: für jene, die wir gekannt und deren Lie­be wir erfah­ren haben, und für jene, deren nie­mand mehr gedenkt.

Vater im Him­mel, wir dan­ken dir für alles Gute, das du uns schenkst, und prei­sen dich für die Geburt dei­nes Soh­nes, unse­res Herrn Jesus Chris­tus.

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de