Praxishilfen

Einführung

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie Hil­fen für die musi­ka­li­sche Gestal­tung der Lit­ur­gie. +

weitere Informationen

Auf die­ser Sei­te fin­den Sie Pro­duk­te aus dem Got­tes­dienst­Hil­fen-SHOP des Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tuts zum Got­tes­lob (2013) und zu wei­te­ren kir­chen­mu­si­ka­li­schen The­men. +

Einfachste Melodiemodelle zum Singen von Stundengebet-Psalmen Das 2013 erschie­ne­ne katho­li­sche Gebet- und Gesang­buch Got­tes­lob bie­tet zahl­rei­che Ver­to­nun­gen von Psal­men und +

In die­ser Hand­rei­chung wer­den in über­sicht­li­cher Form Lied­vor­schlä­ge zu Trau­er­got­tes­diens­ten aus dem Got­tes­lob (2013) gebo­ten und durch die ent­spre­chen­den Num­mern des Katho­li­schen Gesang- und Gebet­buchs der deutsch­spra­chi­gen Schweiz sowie des Evan­ge­li­schen Gesang­buchs ergänzt. +

Der Hand­zet­tel „Her­zens­ge­be­te fin­den im All­tag – in einem Psalm­ton“ bie­tet im Taschen­for­mat je einen Psalm­vers zu den Psalm­tö­nen des Got­tes­lob zu unter­schied­li­chen Sta­tio­nen im Tages­ab­lauf. Durch das täg­li­che Memo­rie­ren wer­den die Ver­se mit der Zeit zu per­sön­li­chen „Her­zens­ge­be­ten“, und die Psalm­tö­ne wer­den ganz neben­bei tief­ge­hend ver­in­ner­licht. +

Der Stamm­teil des neu­en Got­tes­lob wird in Blin­den­schrift (Text und Noten), als DAI­SY-Hör­buch mit syn­the­ti­scher Sprach­aus­ga­be und im Groß­druck für stark Seh­be­hin­der­te als „print on demand“ her­aus­ge­ge­ben. Für die diö­ze­sa­nen Eigen­tei­le des neu­en Got­tes­lob sind die jewei­li­gen Diö­ze­sen selbst ver­ant­wort­lich. Die Stamm­teil-Aus­ga­ben des neu­en Got­tes­lob +

Bei einem Pro­jekt der Pue­ri Can­to­res-Chö­re Deutsch­lands zusam­men mit der katho­li­schen Fern­seh­ar­beit (KFA), dem Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tut (DLI) und katholisch.de wur­den fast alle Lie­der des Stamm­teils des Got­tes­lob von Pue­ri Can­to­res-Chö­ren gesun­gen und von VJs (Video­jour­na­lis­ten) auf­ge­zeich­net. Dabei wur­de jeweils die ers­te Stro­phe der Gesän­ge +

Auf der Web­site der Diö­ze­se Rot­ten­burg-Stutt­gart fin­den Sie Hör­bei­spie­le zu den Ant­wort­psal­men der Sonn- und Fest­ta­ge der drei Lese­jah­re. Der Kehr­vers ist jeweils aus dem Got­tes­lob ent­nom­men, die Ver­to­nung der Psalm­ver­se folgt der Publi­ka­ti­on „Ant­wort­psal­men und Rufe vor dem Evan­ge­li­um“ (her­aus­ge­ge­ben vom Amt für Kir­chen­mu­sik +

Der fol­gen­de Über­blick ist eine Auf­lis­tung der bis­her erschie­ne­nen Begleit­pu­bli­ka­tio­nen zum „Got­tes­lob 2013“. Bei der fort­lau­fen­den Aktua­li­sie­rung wird Voll­stän­dig­keit ange­strebt. Daher freu­en wir uns, wenn Sie an der Ver­voll­stän­di­gung der Lis­te mit­ar­bei­ten und uns auf noch feh­len­de Titel hin­wei­sen. Bit­te sen­den Sie in die­sem Fall +

Das Deut­sche Lit­ur­gi­sche Insti­tut stellt hier online Infor­ma­tio­nen zu den Gesän­gen des Stamm­teils - daten­tech­nisch zur schnel­len Recher­che auf­be­rei­tet - zur Ver­fü­gung, die aus Platz­grün­den nicht mehr ins gedruck­te Buch auf­ge­nom­men wer­den konn­ten, aber für die Erschlie­ßung des Got­tes­lob wert­vol­le Diens­te leis­ten. +

Das Deut­sche Lit­ur­gi­sche Insti­tut in Trier ist die offi­zi­el­le Stel­le betref­fend Anfra­gen zum Stamm­teil des Got­tes­lob und für Hin­wei­se auf Druck­feh­ler oder not­wen­di­ge Kor­rek­tu­ren. Daher sind wir dank­bar über ent­spre­chen­de Hin­wei­se, die dann nach Mög­lich­keit vor einem Nach­druck ins Got­tes­lob über­nom­men wer­den (E-Mail: simon@liturgie.de). +

Hier fin­den Sie die „Fes­t­an­kün­di­gung für das Hoch­fest der Erschei­nung des Herrn 2019“ kos­ten­los zum Down­load. Der Text kann ent­we­der gele­sen oder gesun­gen wer­den. Wann wird die Fes­t­an­kün­di­gung vor­ge­tra­gen? Das Zere­mo­nia­le für die Bischö­fe schreibt zum Hoch­fest der Erschei­nung des Herrn: „Wo es Brauch ist, +

Ein Brief an den Liedanzeiger – Praktische Tipps zum Einsatz des Liedanzeigers in der Liturgie Lie­ber Lied­an­zei­ger! Du bist wich­tig, damit alle den Got­tes­dienst sin­gend und betend mit­fei­ern kön­nen. Erleich­te­re die Mit­fei­er der Gemein­de und stö­re sie nicht! Sei dei­ner Wir­kung bewusst: wenn du auf­leuch­test, +

Arbeitshilfe für die Vorbereitung ökumenischer Gottesdienste drei­fa­ches Regis­ter: Lied­an­fän­ge, Num­mern des Got­tes­lob (2013) und Num­mern des evan­ge­li­schen Gesang­bu­ches der EKD (1993) Erstellt von: Dia­kon Gün­ter Vogel­sang, Lüb­be­cke Prof. Mat­thi­as Kreu­els, Trier Down­load: EG_GL_Konkordanz +

Autor: Wal­ter Hirt, Diö­ze­san­mu­sik­di­rek­tor der Diö­ze­se Rot­ten­burg-Stutt­gart   Wie lässt sich das neue Gesangbuch einführen? nicht neben­bei! wenn erkannt wird, dass das Sin­gen in der Kir­che zu den zen­tra­len Glau­bens­voll­zü­gen gehört – nicht nur am Sonn­tag, son­dern im All­tag! wenn erkannt wird, dass ein neu­es Gesang­buch +

Bau­stei­ne für eine lit­ur­gi­sche Ein­füh­rung in den Dienst der Vor­sän­ge­rin und des Vor­sän­gers +

Die Ein­füh­rung von neu­en (oder auch unbe­kann­te­ren älte­ren) Lie­dern ist eine wesent­li­che Vor­aus­set­zung dafür, die Viel­falt und den Reich­tum des Got­tes­lob zu erschlie­ßen und für die Got­tes­diens­te frucht­bar zu machen. In die­ser klei­nen Arbeits­hil­fe sol­len drei Model­le anhand jeweils eines kon­kre­ten Lie­des vor­ge­stellt wer­den. +

Arbeits­hil­fe des Deut­schen Chor­ver­band Pue­ri Can­to­res, erar­bei­tet von Mat­thi­as Bal­zer, Rei­ner Schul­te und der Arbeits­grup­pe Musik Offe­ne Sin­gen in ihren unter­schied­lichs­ten Aus­prä­gungs­for­men stel­len eine der wich­tigs­ten Mög­lich­kei­ten dar, die Lie­der und Gesän­ge des Got­tes­lob bekannt zu machen und ins Reper­toire einer Gemein­de ein­zu­füh­ren. Sie spre­chen +

Der Autor Mein­rad Wal­ter stellt die fol­gen­den Lie­der mit sei­nem fun­dier­ten musik­wis­sen­schaft­li­chen Wis­sen vor und ver­steht es zugleich, ihren tie­fe­ren spi­ri­tu­el­len Gehalt zu erschlie­ßen, ihnen den „Sitz im Leben“ abzu­hö­ren und zu for­mu­lie­ren. Neben der per­sön­li­chen Lek­tü­re macht die­se Tat­sa­che die ein­zel­nen Lied­por­träts auch geeig­net +

Autoren: Prof. Dr. Mar­kus Eham, Akad. Dir. Dr. Rein­hard Tho­ma und Aloys Per­ling   Inhalt I War­um und wie mit Kin­dern vom Glau­ben sin­gen? Eine theo­lo­gisch-musik­päd­ago­gi­sche Ein­füh­rung von Mar­kus Eham 1. Kir­chen­lie­der in der Kita? 2. Sin­gen tut gut und ist gut 3. Sin­gen vom Glau­ben 4. +

Hinführung zum Liedgut erar­bei­tet von Prof. Dr. Mar­kus Eham, Akad. Dir. Dr. Rein­hard Tho­ma, Mir­jam Schil­ling, Mari­an­ne Oehms, Andrea Hei­de­rich, Jakob Kalsch, Jose­fi­ne Mil­ler, Cor­ne­lia Nieh­ren, Nico­le Stark in Zusam­men­ar­beit mit dem Bis­tum Trier Inhalt: Päd­ago­gi­sche Ein­füh­rung, exem­pla­ri­sche Model­le zur jewei­li­gen Hin­füh­rung auf ein Lied +

DEUTSCHES LITURGISCHES INSTITUT
Weberbach 72 a, D-54290 Trier, Telefon: +49-651-94808-0
Fax: +49-651-94808-33, eMail: dli@liturgie.de